Schulordnung

Die Schule ist ein Ort des Lernens. Lehrer, Lehrerinnen, Schüler, Schülerinnen und Eltern sind gemeinsam dafür verantwortlich, dass an unserer Schule erfolgreich gelernt werden kann. Unser gemeinsames Ziel hält uns zur Zusammenarbeit in einer Atmosphäre gegenseitiger Achtung, Rücksichtnahme und menschlichen Verständnisses an.
 
 
Diese Schulordnung soll uns das tägliche Zusammensein in einer großen Gemeinschaft erleichtern. In der Schule wollen wir uns wohl fühlen und dafür sorgen, dass die Einrichtung geschont wird und dass unsere Schule immer einen freundlichen und ordentlichen Eindruck macht.

I. Allgemeines

Schulgelände: Zum Schulgelände gehören u.a. alle Gebäude und Freiflächen (Bushaltestelle, Parkplätze, Pausenbereiche) wie im anliegenden Plan gekennzeichnet 


Pausenbereiche: Zum Pausenbereich gehören die im anliegenden Plan gekennzeichneten Flächen.

Nicht zum Pausenbereich gehören:

a) die Bushaltestelle

b) der Parkplatz

c) die Fläche hinter dem Schulgebäude an der Mühlenstraße

d) die Flure im Bereich der Grundschule



1. Im Interesse eines geordneten Unterrichtsablaufes ist es erforderlich, dass alle pünktlich sind.

2. Nach der Ankunft auf dem Schulgelände begeben sich die Schüler und Schülerinnen in die Pausenbereiche. Die Schüler und Schülerinnen unterliegen mit Betreten des Schulgeländes der Aufsicht der Schule und dürfen das Schulgelände ohne Erlaubnis nicht verlassen.

3. Die Schüler und Schülerinnen können das Schulgebäude betreten. Für die notwendige Ordnung sorgt die aufsichtsführende Lehrkraft und die Schüleraufsicht.

4. Die Bushaltestelle ist Teil des Schulgeländes, aber nicht des Pausenbereiches. Um Unfällen vorzubeugen, ist es unerlässlich, dass die Fahrschüler an der Bushaltestelle nicht rangeln oder drängeln, wenn sie aus den Bussen aussteigen oder einsteigen. Die Fahrbahn der Bushaltestelle darf nicht betreten werden. Vor den Bustüren sollen sich die Schüler hintereinander aufstellen.

5. Das Schulgelände und das Schulgebäude ist eine rauchfreie Zone. Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude ist der Gebrauch von Handys für Schüler verboten

6. Es ist ausdrücklich untersagt, alles die Gesundheit Gefährdende in die Schule mitzubringen

7. Für verloren gegangenes oder beschädigtes Schuleigentum muss Ersatz geleistet werden. Entliehene Bücher und Lehrmittel müssen pfleglich behandelt werden


II. Unterrichts- und Pausenregelung


1. Der Unterricht beginnt um 7.35 Uhr.

2. In der großen Pause zwischen der 2. und 3. bzw. der 4. und 5. Stunde verlassen alle Schüler und Schülerinnen bis auf den Klassendienst den Unterrichtsraum und begeben sich in die Pausenbereiche.

3. In den kleinen Pausen zwischen der 1. und 2. und der 3. und 4. Stunde bleiben die Schüler im Unterrichtsraum bzw. wechseln in den für die nächste Stunde benötigten Raum. Vor den Fachräumen haben sich die Schüler ruhig zu verhalten.

4. Während der Freistunden halten sich die Schüler und Schülerinnen im Forum auf.

5. Während des Unterrichts bleiben private elektronische Spielgeräte abgestellt.


III. Schulveranstaltungen, Beurlaubungen


1. Veranstaltungen der Schule auch außerhalb der Unterrichtszeit sind Teil des Schullebens. Die Teilnahme ist daher Pflicht.

2. Beurlaubungen vom Unterricht werden vorher beim Klassenlehrer beantragt. Bei Versäumnissen wegen Krankheit ist eine frühzeitige Benachrichtigung (spätestens am dritten Tag) durch die Eltern erforderlich. Eine schriftliche Entschuldigung ist unaufgefordert dem Klassenlehrer an dem Tag vorzulegen, an dem der Schüler bzw. die Schülerin wieder zum Unterricht erscheint.


IV. Schulgebäude, Klassen- und Fachräume

1. Treppenhäuser und Toiletten sind nur ihrem Zweck entsprechend zu benutzen.

2. Da sich im Schulgebäude sehr viele Schüler und Schülerinnen aufhalten, müssen alle auf Ruhe achten und nicht laufen oder rangeln.

3. Um sich in den Klassenräumen wohl zu fühlen, ist dafür zu sorgen, dass die Einrichtungsgegenstände geschont werden und der Raum immer einen freundlichen und sauberen Eindruck macht. Grundsätzlich ist jeder Schüler für seinen Arbeitsplatz verantwortlich. Die Schüler und Schülerinnen wirken an der Gestaltung der Klassenräume mit.

4. Nach der letzten Unterrichtsstunde ist der Klassen- bzw. Fachraum auszufegen.

5. Das Betreten der Fachräume ist nur unter Aufsicht einer Lehrkraft gestattet.

6. Um Diebstählen vorzubeugen, dürfen Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt in Jacken oder Taschen aufbewahrt werden. Zum Sportunterricht nehmen die Schüler und Schülerinnen nur ihr Sportzeug mit.

7. Nach Unterrichtsschluss werden die Stühle auf die Tische gestellt.


V. Schulhof

1. Das Werfen mit Gegenständen aller Art ist verboten.

2. Das Schulgelände darf nur mit Genehmigung einer Lehrkraft verlassen werden.

3. Auf dem Schulgelände gefundene Gegenstände sind beim Hausmeister abzugeben


VI. Inkrafttreten


Diese Schulordnung wurde von der Gesamtkonferenz am 12.07.2005 beschlossen und tritt am 01. August 2005 in Kraft (geändert durch Beschluss der Gesamtkonferenz am 21.06.2006).