Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Gäste

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schule am Geestmoor, Oberschule Rehden. Mit diesen Seiten bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, mehr von unserem Schulleben und über aktuelle Entwicklungen in der Schule am Geestmoor zu erfahren.

Ich wünsche Ihrem Kind ein erfolgreiches Schuljahr 2021/2022!

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Fritzsche
(Oberschulrektor)

______________________________________________________________________________

ACHTUNG: Tag der offenen Tür am 10. Mai 2022 15:00 – 17:00 Uhr!

Sie überlegen, ob die OBS Rehden die richtige Schule für Ihr Kind ist oder Sie haben sich bereits für unsere Schule entschieden? Dann nutzen Sie doch unseren “Tag der offenen Tür” um sich über unsere Schule zu informieren oder noch offene Fragen zu klären. Tag der offenen Tür: Dienstag, 10. Mai 2022 von 15:00 – 17:00 Uhr

Anmeldungen sind möglich:

16. 5. 2022: 08:00 – 13:00 Uhr

17. 5. 2022: 08:00 – 17:00 Uhr

18. 5. 2022: 08:00 – 17:00 Uhr

19. 5. 2022: 08:00 – 13:00 Uhr

20. 5. 2022: 08:00 – 13:00 Uhr

HaNa = Hausaufgaben-Nachholen ist wieder eingerichtet

Sehr zum Leidwesen vieler Schüler*innen konnten wir im Nachmittagsbereich wieder die “Hausaufgaben-Nachhol-Stunde” einrichten. Von Montag bis Donnerstag können nicht gemachte HA von 13:45 – 15:05 nachgeholt werden. Dies betrifft auch Schüler*innen, die notwendiges Arbeitsmaterial vergessen haben!

Schule am Geestmoor bildet Schulsanitäter aus – Erste Hilfe-AG stößt auf großes Interesse

Rehden. Zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 8 befinden sich derzeit an der Schule am Geestmoor in Rehden in der Ausbildung zur Schulsanitäterin bzw. zum Schulsanitäter. Die Erste Hilfe AG von Meik Münkel wird mit Begeisterung angenommen. „Die Schülerinnen und Schüler könnten nachmittags, statt in der Schule zu sitzen und Erste Hilfe zu lernen, auch zuhause gemütlich vorm Fernseher liegen, doch sie sind mit Eifer hier bei mir in der Schule“, so Münkel, Erste-Hilfe-Ausbilder der Malteser und Lehrer an der Schule. Der Schulsanitätsdienst unterstützt die Schule im Rahmen der Erstversorgung bei medizinischen Notfällen. Schulsanitäter*innen lernen neben zahlreichen medizinischen Fähigkeiten auch Verantwortung zu übernehmen. Sie sind ein Vorbild für andere Jugendliche und stärken dadurch ihr Selbstvertrauen. Anders als vielleicht im Mathematik- oder Biologieunterricht, wenden sie Gelerntes praktisch an. „Letztens hat sich einer beim Basketball verletzt und wir konnten ihm helfen indem wir die Wunde versorgten und die Stelle kühlten“, erzählt eine Schülerin. Doch nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch das Sekretariat wird durch die Unterstützung des Schulsanitätsdienstes entlastet, berichtet Schulleiter Rainer Fritzsche, der sich freut, einen Schulsanitätsdienst bei sich an der Schule ermöglichen zu können. Damit die Schülerinnen und Schüler für ihre kommenden Einsätze gut ausgerüstet sind, übergab die Diözesanreferentin für Schulsanitätsdienste vom Malteser Hilfsdienst, Marina Schwegmann, den Teilnehmer*innen der AG Schulsanitätsdienst-Warnwestern. Mit diesen kann der Schulsanitätsdienst in den Pausen und auf Schulveranstaltungen sofort erkannt werden, wenn Hilfe benötigt wird. 

Wichtige Informationen zur Coronalage:

______________________________________________________________________________